Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

www.radeln-dresden.de



SZ-Fahrradfest 2019SZ-Fahrradfest 2019

HERZLICH WILLKOMMEN auf WWW.RADELN-DRESDEN.DE

nächste Touren

So. 22.03.2020 - Anradeln 2020 - Leichte Frühjahrs-Radtour im Elbtal abgesagt

Treff: Sonntag, 22.03.2020, 09:45 Uhr in Dresden - Elberadweg am Fährgarten Johannstadt

Aufgrund der Corona-Pandemie habe ich mich heute entschieden, dass die Durchführung einer Gruppenveranstaltung am Sonntag in der aktuellen Situation nicht angemessen ist. Ich sage daher das Anradel 2020 am 22.03.2020 ab. Wenn die Corona-Pandemie vorüber ist, werde ich entscheiden, ob das Anradeln 2020 nachgeholt wird.

Wir starten Punkt 10:00 Uhr und fahren ganz gemütlich im Elbtal entlang. Vom Fährgarten geht es stromabwärts in Richtung Albertbrücke. Kurz vor dem Trödelmarkt fahren wir dann die Rampe hinauf zum Käthe-Kollwitz-Ufer und biegen gleich darauf rechts ab auf die Albertbrücke, auf welcher wir die Elbe quweren. Nach einem kleinen schlenker nach rechts fahren wir auf dem rechtselbigen Elberadweg unter der Albertbrücke hindurch und weiter stromab vorbei am Areal der Filmnächte, dem Elbsegler und dem Japanischen Palais bis nach Pieschen, wo uns mit der Hafenbrücke der erste Anstieg erwartet. Am Ballhaus Watzke vorbei geht‘s in Richtung Elbepark und da dann unter der Autobahn hindurch. Weiter fahren wir auf dem Elberadweg über Kaditz und Serkowitz bis Altkötzschenbroda. Dann vorbei an der Elbbrücke Niederwartha und weiter immer in der Sonne auf dem Elberadweg rechtselbig über Coswig nach Meißen. Im Biergarten am Boselblick wird traditionell gerastet.

In Meißen geht es dann bis kurz vor die Eisenbahnbrücke. Dort biegen wir nach rechts ab und fahren vor zur Straße. An dieser entlang geht es durch die Eisenbahnbrücke und dann neben dieser hinauf und über die Elbe. Auf der anderen Seite fahren wir im kleinen Bogen zurück an die Elbe und dann weiter auf dem linkselbigen Radweg bis zur niederwarthaer Elbbrücke, hinter der wir im Fährhaus einkehren können. Weiter geht es dann vorbei an der Windmühle Gohlis (alternative oder weitere Einkehrmöglichkeit) auf dem Elberadweg in Richtung Dresdner Innenstadt.  Und immer weiter auf dem Elberadweg bis zum Fährgarten Johannstadt, wo wir zum Abschluss des Tages noch mal kurz einkehren.

Tagesfahrstrecke ca. 55 km - eine leichte Tour, auch für Kinder gut geeignet

 

Ob eine Oster-Radtour stattfindet, werde ich am Ostersamstag entscheiden und Euch hier entsprechend informieren.

Mo. 13.04.2020 - OSTER-Radtour 2020 - Leichte Radtour in der Dresdner Heide

Treff: Montag, 13.04.2020, 09:45 Uhr in Dresden - Elberadweg am Fährgarten Johannstadt

Wir starten Punkt 10:00 Uhr und fahren ganz gemütlich zum Alaunplatz und dann in den Prießnitzgrund. Mitten in der Heide erwartet uns zur Mittagsrast der Biergarten "Haidemühle", wo wir gemütlich dem regen Ostertreiben der Leute zusehen und uns ausgiebig stärken. Je nach Lust und Laune (und verbleibender Zeit) radeln wir dann in der Heide vielleicht zur Hofewiese oder nur zum Stausee.  Rückzu geht‘s dann zur ehem. Baumschule und dann den Doppel-E-Weg zur Fischhausstraße und weiter an der Saloppe vorbei zur Elbe. Hier folgen wir dem Elberadweg bis zur Waldschlösschenbrücke, überqueren auf dieser die Elbe und fahren dann auf der anderen Elbseite auf dem Elberadweg zurück zum Fährgarten Johannstadt.

 

So. 03.05.2020 - Große Frühjahrs-Bergtour 2020 – Brandbaude

Treff: Samstag, 26.10.2019, 09:45 Uhr in Dresden - Elberadweg am Fährgarten Johannstadt

Anreise per Fahrrad (Elberadweg),  per Auto oder mit der S-Bahn

Der Zug kommt von Meißen-Triebischtal (ab 08:17 Uhr) über Coswig (ab 08:30 Uhr) und Radebeul-Ost (ab 08:40 Uhr). Er fährt auf dem Hbf DD 08:59 Uhr vom Gleis 13, ist 09:22 Uhr in Pirna und endet 09:43 Uhr in Bad Schandau auf Gleis 1 an.

Punkt 10:00 Uhr geht es los – wir starten vom Nationalpark-Bahnhof in Richtung Westen. Nach dem Bahnhof geht’s über die Elbbrücke und anschließend ins Tal des Forellenbachs, erst durch Rathmannsdorf und dann durch Porschdorf. Dann geht es rechts ab in Richtung Ochelbaude. Kurz davor geht es dann entlang der Bahnlinie Schandau – Sebnitz im Tal der Sebnitz bis zur ehemaligen Buttermilchmühle. Hier queren wir die Sebnitz und fahren im Schwarzbachtal bergan. Kurz darauf treffen wir auf die Trasse der ehemaligen Schwarzbachbahn. Ein kurzer Abstecher nach links führt uns zum Tunnel und der Talbrücke über das Sebnitztal. Dann folgen wir der ehemaligen Bahntrasse und erreichen den Haltepunkt Lohsdorf. Danach geht es noch ein Stück bergan – wir fahren immer weiter im Schwarzbachtal, diesmal auf der Straße und kommen nach Ehrenberg kurz nach dem Verlassen der Ortslage erreichen wir den höchsten Punkt der Tour und fahren hinab nach Hohnstein. Dort halten wir uns links und dann geht es weiter auf der Brandstraße bis zur Brandaussicht mit Brandbaude, unserer Mittagsrast

Auf dem Rückweg von der Brandaussicht fahren wir zurück nach Hohenstein und dann auf der Straße hinab in Richtung Porschdorf bis kurz vor den Abzweig zur Ochelbaude. Da geht es dann rechts ab ins Polenztal. In diesem fahren wir bis zur Waltersdorfer Mühle. Danach geht’s auf die andere Seite vom Polenztal und hinauf auf die Ziegenrückenstraße, auf welcher wir nach Waltersdorf gelangen. Hier geht es rechts ab und wir fahren vorbei an Gamrig und Gamrighöhle hinab nach Rathen. Hier überqueren wir die Elbe und können an den Klangterrassen nochmal rasten. Dann geht es immer an der Elbe entlang durch Strand nach Königstein und von hier weiter auf den noch recht neuen Elberadweg bis nach Bad Schandau. Nachdem wir erst unter der Bahnbrücke und dann unter der großen Straßen-Elbbrücke hindurch gefahren sind erreichen wir unterhalb des Nationalparkbahnhofs die Staatsstraße. Der direkte Weg führt uns dann über die Rollstuhlfahrerrampen der Verbindung Bahnhof-Fähre auf den Bahnhofsvorplatz.

Ich plane derzeit so, dass wir 10:00 Uhr in Bad Schandau starten, unterwegs an der Schwarzbachbahn eine Rast aus dem Rucksack machen und ca. 12:30 Uhr an der Brandbaude sein werden, wo wir Mittagsrast machen. Wenn wir dort dann so gegen 14:00 Uhr weiterfahren, können wir im Polenztal (Waltersdorfer Mühle) und/oder in Rathen (Klangterassen) nochmal rasten (Rucksack) und sind dann kurz vor 18:00 Uhr wieder in Bad Schandau am Bahnhof.

Rückfahrt mit der Eisenbahn (S 1 / RE)

Lt. google.maps sind das "nur" 51 km, allerdings gespickt mit 812 Höhenmetern.

 

So. 31.05.2020 - Große Pfingst-Radtour 2020 – Meißner 8

Treff: Sonntag, 31.05.2020, 09:45 - 09:55 Uhr in Dresden-Pennrich an der Endhaltestelle der Straßenbahn [Linie 7]

Anreise per Fahrrad oder mit der Straßenbahn [Linie 7] bis zur Endhaltestelle Gleisschleife Pennrich

Wir starten Punkt 10:00 Uhr und fahren zuerst durch Pennrich und dann hinab in den Zschonergrund, wo wir vorbei an der Zufahrt zur Schulzenmühle in Steinbach den sanften Anstieg auf der Alten Nossener Poststraße meistern und dann nach Kaufbach rollen. Dort geht's am Ortsende rechts ab und wir fahren auf einem Feldweg erst bis zur Autobahnbrücke und dann weiter durch Sachsdorf und Klipphausen nach Sora, wo eine Fahrradstraße beginnt, die uns bis nach Taubenheim führt. Nach einem letzten Anstieg erreichen wir das ehemalige Trockenwerk. Danach geht es erst mal wieder viel abwärts - zuerst im Tal der Kleinen Triebisch vorbei an der Helmmühle und an der Preiskermühle hinab bis fast ins Triebischtal.

Dort geht’s an einer querenden Straße nach links und später vor zur Staatstraße, mit der wir die Eisenbahnstrecke Meißen-Roßwein unterfahren. Dann folgt ein kurzer steiler Anstieg zu einer ehemaligen Bahntrasse, auf der es weiter geht. Dieser Teil des Weges gehört ebenfalls zur „Meißner 8“ und führt uns auf dem ehemaligen Bahndamm unter der Bundesstraße B 101 hindurch bis nach Löthain. Hier wechselt der Radweg auf die Gemeindestraße und über Canitz geht es nach Görna. Hier führt uns der Radweg entlang des Käbschützer Baches bis nach Mauna, wo wir wieder auf den ehemaligen Bahndamm treffen. Auf diesem Teil des Bahndamms sind die Gleise schon sehr lange zurückgebaut und er hat nun eher den Charakter eines Single-Trails. Kurz vor Leutewitz verlassen wir den Bahndamm und fahren auf der Straße durch den Ort. Dann geht es weiter auf dem ehem. Bahndamm an einem Teich entlang und bis auf Höhe von Käbschütz. Hier verlassen wir den Bahndamm und fahren auf dem Radweg durch Käbschütz. Weiter führt uns die „Meißner 8“ über Mettelwitz nach Mertitz, wo wir auf dem Elbe-Mulde-Weg (EMW) treffen.

Auf diesem geht es im Ketzerbachtal über Zöthain, Daubnitz, Wachnitz, Prösitz, Piskowitz und Schieritz bis nach Zehren, wo wir zum Elberadweg gelangen. Auf diesem geht es nach Meißen ab dort weiter auf dem linkselbigen Radweg bis zur niederwarthaer Elbbrücke, hinter der wir im Fährhaus einkehren können. Weiter geht es dann vorbei an der Windmühle Gohlis auf dem Elberadweg in Richtung Dresdner Innenstadt.  Und immer weiter auf dem Elberadweg bis zum Fährgarten Johannstadt, wo wir zum Abschluss des Tages noch mal kurz einkehren.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?