Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

SZ-Fahrradfest 2019SZ-Fahrradfest 2019

HERZLICH WILLKOMMEN auf WWW.RADELN-DRESDEN.DE

Meine erste Tour mit Anhänger  (12. April 2008)

Dresden - Freital - Kesselsdorf - Unkersdorf - Merbitz - Dresden 
   

Eine Rundfahrt über Freital nach Kesselsdorf und zurück über Unkersdorf und Merbitz . Am Start waren zwei Mädels und fünf Jungs. Ich testete meinen neuen Einradanhänger (ein Nachbau eines BOB YAK) für den Sommerurlaub - den anderen war es lieb, denn so wurden ihre Rucksäcke leichter. Von Johannstadt ging's auf dem Elberadweg bis zur Marienbrücke, dann weiter über die Weißeritzstraße und die Löbtauer Straße bis zur Hirschfelder Straße. Von hier fuhren wir auf der Fabrikstraße erst durchs Kraftwerk Mitte und weiter parallel zur Weißeritz bis zur Bienertmühle - für so manchen Dresdner eine neue Erfahrung.

      

Nach einem kurzem Stop an der Tankstelle (auch Fahrräder müssen da mal halten) fuhren wir durch den Plaunschen Grund immer entlang der Hauptbahn Dresden-Chemnitz bis nach Freital. Hier gesellte sich dann noch ein "Radler-Pärchen" hinzu. Und weiter ging's auf der ehemaligen Bahnstrecke der Schmalspurbahn Freital - Wilsdruff, wo dann auch die angekündigten großen Steigungen kamen - aufgrund der begrenzten Maximalsteigungen für Eisenbahnen und der Nachnutzung des ehemaligen Bahndamms aber selbst mit Hänger und Last noch gut fahrbar. Wir folgten der Bahnstrecke bis nach Kesselsdorf, wo wir unsere Mittags-Rast machten.

    

Weiter ging es dann von Kesselsdorf über Unkersdorf, Podemus und Merbitz. Dort testete ich mal meine Bremsanlage und ein nachfolgender "Sportradler" (Getränke im Rucksack, da der Gepäckträger aus Gewichtsgründen gleich nach dem Fahrradkauf abmontiert wurde) stellte fest, nachdem er mir fast auf den Anhänger aufgefahren wäre, dass meine Bremsen recht gut seien. Dann ging's hinab in den Zschonergrund und vor zur Autobahnbrücke. Ab da radelten wir auf dem Elberadweg stromaufwärts und machten noch einmal Rast am Ostragehege. Von da ging es dann flott zurück zum Fährgarten in Johannstadt.

  

Auch wenn eine Gesamtstrecke von 34 km nicht allzuviel klingt - Dresden liegt bei ca. 110 m über NN und Kesselsdorf bei ca. 320 m Über NN - das macht also gute 200  Höhenmeter. 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?