Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

SZ-Fahrradfest 2019SZ-Fahrradfest 2019

HERZLICH WILLKOMMEN auf WWW.RADELN-DRESDEN.DE

16.11.2016 Abradeln 2016 - Leichte Herbst-Radtour im Elbtal

Es kamen fünf Mutige, die sich von den Wettervorhersagen nicht abschrecken ließen. Wir fuhren wie geplant bei trockenem Wetter zuerst zur Elbe und dann über das Blaue Wunder auf die andere Elbseite. Hier ging es erst „unten“ an der Elbe entlang. Als dann aber der Untergrund zu feucht und rutschig wurde, wechselten wir an den Wachwitzer Elbterrassen auf die Pillnitzer Landstraße. Ich selbst fuhr ab der Fähre Niederpoyritz  noch mal auf dem alten Treidlerweg, der dann doch nicht so holprig war, wie Weini es mir weißmachen wollte. Am Schloss Pillnitz folgte unsere erste Rast an der großen Wassertreppe bei schönstem Sonnenschein. Weiter fuhren wir immer parallel zur Elbe bis zum Pratzschwitzer Badesee, dann an diesem entlang und auf einer Nebenstraße bis nach Pirna hinein. Hier folgten wir der Wesenitz und gelangten dann zur Altstadtbrücke. Über die gings rüber und in die Altstadt – es war bereits Mittagszeit. Das tolle Angebot auf dem Werbeaufsteller führte uns zu „Witwe Bolde“ am Markt, wo wir ausgiebig zu Mittag speisten. Nach dem Essen mussten wir leider die Regensachen drüberziehen – es fing immer wieder mal an zu tröpfeln, mal schwächer, mal stärker. So ging es auf direktem Wege auf dem Elberadweg gen Dresden. Die Tischreservierung im Neugrunaer Casino (NGC) hatten wir von unterwegs auf 17:00 Uhr und 5 Personen geändert. Eine letzte Rast am Aldi kurz vor der Laubegaster Werft (die Supermärkte haben so schön überdachte Eingangsbereiche) und dann wurde es auch schon langsam dunkel. Pünktlich um fünf waren wir am Ziel. Ich habe nur noch schnell die Räder aufgeladen und dann kam der gemütliche Teil des Nachmittags im NGC :-)

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?